FAQ Photovoltaik-Anlagen

Photovoltaik-Anlagen, auch als PV-Anlagen bezeichnet, repräsentieren Systeme, die Sonnenlicht in elektrische Energie umwandeln. Mit dieser Technologie wird der sogenannte Photoeffekt genutzt. Dieser Effekt kann in bestimmten Materialien einen Stromfluss verursachen.


Diese Materialien sind Halbleiter. Ein besonders häufig verwendetes und als zweithäufigstes Element der Erdkruste ist Silizium. Durch die Konstruktion der sogenannten Zellen wird der vorher angesprochene Photoeffekt genutzt, um Strom aus Sonnenlicht zu erzeugen. Dieser so erzeugte Strom muss für unsere Verwendung vorher jedoch von Gleichstrom in Wechselstrom umgewandelt werden.


Wegen dem einfacheren Langstreckentransport hat sich der Wechselstrom als Energiemedium weltweit etabliert. Deswegen verwenden die meisten unserer elektrischen Geräte Wechselstrom (AC). Die Umwandlung von Gleichstrom in Wechselstrom findet im sogenannten Wechselrichter statt.


Der Wechselstrom der in einer PV-Anlage erzeugt wird kann nun für alle unsere Verbraucher genutzt werden und auch in das öffentliche Stromnetz gespeist werden. Bevor man den eigenen Strom der Allgemeinheit zur Verfügung stellt, kann man die elektrische Energie noch in einem Stromspeicher, einer sogenannten Batterie, zwischenspeichern.

Eine Vielzahl überzeugender Argumente spricht für die Wahl einer Photovoltaik-Anlage:


Wirtschaftliche Rendite: Die Installation einer PV-Anlage ermöglicht eine unabhängigere Stromproduktion und minimiert die Relevanz Kostenschwankungen am Energiemarkt. Dies führt mittel- und langfristig zu erheblichen Kosteneinsparungen.


Immobilienwertsteigerung: Eine PV-Anlage steigert den Wert Ihrer Immobilie, da potenzielle Käufer die Energieeffizienz und die langfristigen finanziellen Vorteile schätzen.


Finanzielle Anreize und Unterstützung: In vielen Regionen gibt es staatliche Förderungen, steuerliche Vergünstigungen und finanzielle Anreize für Solaranlagen, die die anfänglichen Kosten erheblich reduzieren und die Amortisationszeit verkürzen können.


Langfristige Investition: Solaranlagen zeichnen sich durch ihre Langlebigkeit und geringen Wartungsanforderungen aus, was sie zu einer langfristigen Lösung für Ihre Energiebedürfnisse macht.

Photovoltaik-Anlagen präsentieren eine breite Palette von Vorzügen für Ihr Zuhause oder Ihr Unternehmen. Im Folgenden finden Sie einige der wesentlichsten:


Ökonomische Effizienz: Stromkosten erheblich zu senken. Abhängig von der Größe der Anlage, der Sonneneinstrahlung und Ihrem Stromverbrauch und Verbrauchsgewohnheiten können Sie sogar Ihre Energiekosten auf null reduzieren, bzw. durch Einspeisung in das öffentliche Netz einen Gewinn erzielen.


Umweltschonend: Solaranlagen produzieren saubere, erneuerbare Energie und reduzieren CO2-Emissionen

Werterhöhung Ihrer Immobilie: Eine Solaranlage kann den Wert Ihrer Immobilie steigern und macht sie für umweltbewusste Käufer noch attraktiver.


Energieunabhängigkeit: Mit Ihrer eigenen Stromquelle sind Sie weniger anfällig Stromausfälle. Sie haben mehr Kontrolle über Ihre Energieversorgung.


Einspeisung überschüssiger Energie: Wenn Ihre Solaranlage mehr Strom erzeugt, als Sie benötigen, können Sie diesen Überschuss ins öffentliche Netz einspeisen und Einnahmen erzielen.


Langlebigkeit und geringer Wartungsaufwand: Solaranlagen erfordern nur minimale Wartung. Die meisten Solarmodule verfügen über eine Garantie von mindestens 25 Jahren.


Nachhaltige Energiequelle: Die Sonne stellt eine unerschöpfliche Energiequelle dar.


Positive Auswirkungen auf die Gemeinschaft: Durch die Nutzung erneuerbarer Energiequellen leisten Sie einen Beitrag zur Reduzierung der Gesamtemissionen in Ihrer Gemeinschaft und fördern einen umweltbewussten Lebensstil.

Solar- und Photovoltaikanlagen ab 5 kWp sind ab ca. € 8.000,- erhältlich.

Ja, es gibt eine Staatliche Förderung. Gerne stellen wir den Förderantrag für Sie und übernehmen alle erforderlichen Schritte.

Wenn alle Genehmigungen und Anzeigen durchgeführt sind, dauert es ungefähr 4 Wochen bis Ihre Stromerzeugung stattfinden kann.

Photovoltaik-Anlagen sind für ihre geringen Wartungsanforderungen und ihre Langlebigkeit bekannt und erfordern nur minimale Wartung. Die meisten Solarmodule verfügen über eine Garantie von mindestens 25 Jahren.


Die Solarpaneele sollten in regelmäßigen Abständen gereinigt werden, um Schmutz, Staub und Ablagerungen zu entfernen, die die Effizienz der Anlage beeinträchtigen könnten.


Es wird empfohlen, alle paar Jahre eine professionelle Inspektion Ihrer Anlage durchzuführen. Ein Solarinstallateur kann die Anlage gründlich überprüfen und sicherstellen, dass sie ordnungsgemäß funktioniert. (siehe auch Punkt 3)

Grundsätzlich ja. Es hängt aber von der verfügbaren Fläche und der Sonneneinstrahlung darauf ab. Weiters ist auch Ihr persönlicher Verbrauch und Gewohnheiten ein Faktor ob und wie Ihre benötigte Energie erzeugt werden kann.

An bewölkten Tagen geht die Stromerzeugung durch die Photovoltaik-Anlage zurück, jedoch sind moderne Solaranlagen so konzipiert, dass sie auch bei geringer Sonneneinstrahlung und wenig Licht Energie erzeugen können.


Nachts kann die Solaranlage keinen Strom erzeugen. Über einen Energiespeicher kann auch nachts der eigen erzeugte Strom verbraucht werden.

Das hängt von der Größe, der Effizienz, der Sonneneinstrahlung bzw. dem Schatten und vielen anderen Faktoren ab.

Aber durchschnittlich amortisiert sich eine Photovoltaik-Anlage in 6 - 10 Jahren.

Die Auswahl des richtigen Standorts für Ihre PV-Anlage ist entscheidend für ihre Effizienz und Rentabilität. Hier sind einige Schritte, die Ihnen helfen, den optimalen Standort zu finden:


Ermitteln Sie Ihren Energiebedarf: Bevor Sie einen Standort auswählen, sollten Sie Ihren durchschnittlichen Energieverbrauch ermitteln. Dies hilft Ihnen, die Größe der benötigten PV-Anlage zu bestimmen.


Prüfen Sie die Ausrichtung: Solarpaneele sollten in der Regel nach Süden ausgerichtet sein, um die maximale Sonneneinstrahlung zu erhalten. Wenn Süden nicht möglich ist, sollten sie nach Südosten oder Südwesten ausgerichtet sein. Ein Neigungswinkel von etwa 30-45 Grad ist oft ideal.


Berücksichtigen Sie den Schatten: Stellen Sie sicher, dass der Standort frei von Schatten ist. Schatten von Bäumen, Gebäuden oder anderen Hindernissen kann die Leistung erheblich beeinträchtigen.


Überprüfen Sie die Dachkonstruktion: Wenn Sie Ihre Photovoltaik-Anlage auf einem Dach installieren, muss die Dachstruktur stark genug sein, um das Gewicht der Module zu tragen. Eine professionelle Inspektion ist ratsam.


Lokale Vorschriften prüfen: Überprüfen Sie die örtlichen Bauvorschriften und Genehmigungsverfahren. Einige Gebiete können spezielle Anforderungen für PV-Anlagen haben. Kontaktieren Sie uns diesbezüglich, gerne helfen wir Ihnen dabei.


Sonnenstunden berücksichtigen: Untersuchen Sie die durchschnittliche jährliche Sonneneinstrahlung in Ihrer Region. Standorte mit mehr Sonnenstunden erzeugen in der Regel mehr Energie.


Kostenkalkulation: Berücksichtigen Sie die Installationskosten, die Rendite Ihrer Investition und mögliche staatliche Anreize oder Förderungen. Dies hilft Ihnen, die Rentabilität der Anlage abzuschätzen.


Professionelle Beratung: Es ist ratsam, einen Solarinstallateur oder eine Fachperson hinzuzuziehen, um den besten Standort für Ihre speziellen Bedürfnisse zu ermitteln und um sicherzustellen, dass die Installation den örtlichen Vorschriften entspricht.

Betriebskosten und Wartung: Denken Sie auch an zukünftige Betriebskosten und Wartungsanforderungen. Ein gut durchdachter Standort kann die langfristigen Kosten reduzieren.


Berücksichtigen Sie zukünftige Entwicklungen: Denken Sie an zukünftige Veränderungen, wie z.B. den Bau von Gebäuden oder Bäumen, die wachsen könnten und Schatten werfen. Ein Standort, der heute ideal ist, könnte in einigen Jahren beeinträchtigt werden.

Die Auswahl des richtigen Standorts ist entscheidend, um die maximale Energieausbeute aus Ihrer PV-Anlage zu erzielen. Eine gründliche Planung und professionelle Beratung sind Schlüsselkomponenten für den Erfolg Ihrer Solarinstallation.


Für die Rentabilität senden Sie uns gerne Ihren Jahresstromverbrauch und die Standortadresse und wir schlagen Ihnen eine geeignete Größe vor, bzw. senden Ihnen für Ihren Standort eine Rentabilitätsstudie zu.

Ja. Eingespeister Strom wird nach der aktuellen gesetzlichen Situation immer vergütet.

Die Installation einer PV-Anlage wirkt sich in der Regel sehr positiv auf den Wert Ihrer Immobilie aus.

Neben einer generellen Steigerung des Wiederverkaufswertes Ihrer Immobilie durch eine Photovoltaik-Anlage können sich auch folgende Aspekte auf den Wert Ihrer Immobilie auswirken: Senkung der Energiekosten, Umweltfreundlichkeit, Staatliche Förderung, Energieunabhängigkeit.

Die Lebensdauer einer PV-Anlage kann mehrere Jahrzehnte umfassen, wobei die genaue Lebensdauer von verschiedenen Faktoren abhängt, einschließlich der Qualität der Anlage. Efficiency Projects verwendet nur qualitativ hochwertige Bauteile.

Die Installation einer Photovoltaik-Anlage ist ein komplexer Prozess und erfordert Fachkenntnisse, Erfahrung und technisches Know-how. Während es theoretisch möglich ist, eine PV-Anlage selbst zu installieren, ist dies in der Praxis oft keine empfehlenswerte Option, es sei denn, Sie verfügen über das notwendige Fachwissen und die Fähigkeiten. Der Netzanschluss muss durch konzessionierten Elektro-Fachbetrieb durchgeführt werden!

Das ist die Einheit in der wir die Größe einer Photovoltaikanlage messen. Es stellt die Maximalleistung eines Photovoltaikmoduls unter Standardtestbedingungen dar.


Im Allgemeinen ist es die Maximale Leistung die eine PV-Anlage erzeugen kann.


Die Standardbedingungen sind 25°C Lufttemperatur, eine Sonneneinstrahlung von 1000 W/m² und eine atmosphärische Durchdringung des Lichts von 1,5 Atmosphären.

Stromspeicher oder Batterien haben eine bestimmte Kapazität, diese Kapazität wird in kWh angegeben. Mit einer gespeicherten Kilowattstunde kann man ein 1000 Watt Gerät eine Stunde lang betreiben. Für den Betrieb eines typischen Wasserkochers muss man 3,6 kWh gespeichert haben um den Betrieb eine Stunde lang aufrecht zu halten.

Wenn eine Photovoltaikanlage diese Eigenschaft hat, kann sie Strom erzeugen wenn ein Stromausfall besteht sobald die Sonne scheint. PV-Anlagen ohne dieser Eigenschaft können die Stromproduktion nur aufrecht erhalten wenn während der Produktion das Netz ausfällt.


Sollte es nachts einen Stromausfall geben, kann eine kaltstartfähige Anlage mit der Stromproduktion beginnen sobald sie genügend Sonnenlicht bekommt.

Umweltschutz

Stromkosten sparen

CO2

Sonne

Beratung anfordern

Das sagen unsere Kunden

Wir freuen uns auf Sie